Informationen der Christian Funk Holding GmbH & Co. KG zur Datenverarbeitung nach der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) für Bewerbende

Mit den nachfolgenden Informationen gib t Ihnen die Christian Funk GmbH & Co. KG, Beim Alten Ausbesserungswerk 4, 7765 Offenburg einen Überblick über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten nach der DSGVO als Bewerberin oder Bewerber auf ein Stellenangebot oder im Rahmen einer Initiviatbewerbung.

I. Verantwortliche Stelle und Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten

Verantwortliche Stelle nach Art. 4 Nr. 7 DSGVO für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten ist:

Christian Funk Holding GmbH & Co. KG
Beim Alten Ausbesserungswerk 4
77654 Offenburg
Telefon: 0781 – 924 17 – 0
Fax: 0781 – 924 17 – 69

Für Fragen zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch uns oder zum Thema Datenschutz allgemein wenden Sie sich bitte an unseren Datenschutzbeauftragten unter der oben genannten Adresse oder per E-Mail an: datenschutz@funkholding.de.

II. Zu Ihren verarbeiteten personenbezogenen Daten

Wir verarbeiten die Daten, die Sie uns im Rahmen Ihrer Bewerbung zur Verfügung stellen. Dies betrifft sowohl Ihre Bewerbungsunterlagen, als auch Ihre persönlich mitgeteilten Angaben im Bewerbungsverfahren, z.B. in Telefoninterviews oder in persönlichen Vorstellungsgesprächen.

Diese Datenverarbeitungen können unter anderem die folgenden Daten bzw. Datenkategorien betreffen.

Personenbezogene Angaben und Kontaktinformationen, wie z. B. Name, E-Mail-Adresse und Telefonnummer, Privatanschrift, Geburtsdatum, Geschlecht, Ehestand und Staatsangehörigkeit.

Ausbildungs-, Leistungs- und Beschäftigungsdaten, wie z.B. Angaben zu Schul- und Studienabschlüssen, berufliche Erfahrung und Kompetenzen und Leistungsbeurteilungen.

Sonstige Bewerbungsunterlagen, die Sie uns zur Verfügung stellen, wie etwa Bewerbungsschreiben, Zeugnisse, Lebensläufe, Passbilder oder sonstige Informationen, z.B. Hobbys oder ehrenamtliches Engagement

Besondere Kategorien personenbezogener Daten: Sofern Sie in Ihren Bewerbungsunterlagen freiwillige Angaben machen, die besondere Kategorien personenbezogener Daten enthalten (zum Beispiel Angaben zu Ihrer Gesundheit; freiwillige Beifügung eines Fotos, das Rückschlüsse auf Ihre ethnische Herkunft und ggf. Ihre Sehkraft und/oder Religion erlaubt), werden wir auch diese Daten nur im rechtlich zulässigen Rahmen verarbeiten

Zur umfassenden Beurteilung Ihrer Bewerbung, benötigen wir in jedem Fall Ihren Lebenslauf sowie Zeugnisse oder entsprechende Nachweise.

III. Umfang der Datenverarbeitung und Verwendungszwecke

1. Interne Datenverarbeitung bei Prüfung Ihrer Bewerbung

Ihre Bewerbungsdaten werden von unserer Personalabteilung entgegengenommen und lediglich an die zuständige Fachabteilung bzw. an die mit der Abwicklung betrauten Personen weitergeleitet. Alle Beteiligten behandeln Ihre Bewerbungsunterlagen mit der gebotenen Sorgfalt und absolut vertraulich.

Wir verarbeiten die im Rahmen Ihrer Bewerbung angegebenen Daten zum Zwecke der Prüfung Ihrer Bewerbung und der Eignung für die ausgeschriebene Stelle. Für diesen Zweck erheben wir zudem personenbezogene Daten, die wir aus öffentlich zugänglichen Quellen (etwa beruflichen Netzwerken wie XING) zulässigerweise gewonnen haben. Zur Verarbeitung der Daten setzen wir ggf. von uns beauftragte und kontrollierte Dienstleister ein, wie z.B. die HRworks GmbH. Nach Abschluss des Bewerberauswahlverfahrens werden wir Ihre Bewerbungsunterlagen noch für 6 Monate aufbewahren und danach löschen bzw. etwaige Kopien vernichten, sofern wir keinen Arbeitsvertrag mit Ihnen geschlossen haben. Diese Datenverarbeitung erfolgt auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. b, f DSGVO, § 26 BDSG. Sofern Sie für die offene Stelle ausgewählt wurden und mit Ihnen ein Arbeitsvertrag geschlossen wird, werden die Bewerbungsdaten in die Personalakte übernommen und dann weiter zum Zwecke der Vertragsdurchführung gespeichert (Rechtsgrundlage: Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO, § 26 BDSG)

Soweit besondere Kategorien personenbezogener Daten gem. Art. 9 Abs. 1 DSGVO verarbeitet werden, dient dies im Rahmen des Bewerbungsverfahrens der Ausübung von Rechten oder der Erfüllung von rechtlichen Pflichten aus dem Arbeitsrecht, dem Recht der sozialen Sicherheit und dem Sozialschutz (z.B. Unterrichtung der Schwerbehindertenvertretung SGB IX § 81). Dies erfolgt auf Grundlage von Art. 9 Abs. 2 lit. b DSGVO i.V.m. § 26 Abs. 3 BDSG.

Falls Sie unter 18 Jahre alt sind, benötigen wir bei Abschluss eines Vertrages mit Ihnen die Zustimmung Ihrer Erziehungsberechtigten. Auch eine längere Speicherung Ihrer Bewerbungsdaten (z.B. für ein späteres Studienpraktikum) erfolgt nur mit Ihrer Einwilligung und dem Einverständnis der Eltern, das in den Mustern vermerkt wird.

Sollten die Daten nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens ggf. zur Rechtsverfolgung oder Abwehr von Ansprüchen erforderlich sein, kann eine Datenverarbeitung auf Basis der Voraussetzungen von Art. 6 DSGVO, insbesondere zur Wahrnehmung von berechtigten Interessen auf Geltendmachung und Abwehr von Interessen nach Art. 6 (I) f) DSGVO erfolgen.

2. Gemeinsamer Bewerberpool der Christian Funk Holding GmbH & Co. KG

Falls wir Ihre Bewerbung auf eine konkrete Stelle nicht berücksichtigten konnten, würden wir Ihre Bewerbung gerne in unserem Bewerberpool speichern, sofern dort eine passende Stelle verfügbar wäre. Im Fall einer erwünschten Übermittlung Ihrer Daten an ein weiteres Unternehmen unserer Unternehmensgruppe werden wir Sie gesondert kontaktieren und bei Zustimmung um eine schriftliche Einverständniserklärung bitten. Rechtsgrundlage ist insoweit Art. 6 (I) a) DSGVO.

IV. Übermittlung von Daten in ein Drittland oder eine internationale Organisation

Eine Datenübermittlung in Länder außerhalb der EU bzw. des EWR (sogenannte Drittstaaten) finden nur statt, soweit dies zur Ausführung Ihrer Aufträge erforderlich, gesetzlich vorgeschrieben ist (z. Bsp. Steuerrechtliche Meldepflichten).

V. Ihre Rechte während des Bewerbungsverfahrens

Als Bewerber (m/w/d) stehen Ihnen verschiedene Rechte zu. Für die Ausübung der Ihnen zustehenden Rechte wenden Sie sich gerne an unseren Datenschutzbeauftragten unter den oben genannten Kontaktdaten. Jeder betroffenen Person stehen folgende Rechte zu:

Recht auf Auskunft nach Art. 15 DSGVO

Recht auf Berichtigung von unrichtigen Daten nach Art. 16 DSGVO

Recht auf Löschung nach Art. 17 DSGVO

Recht auf Einschränkung der Verarbeitung personenbezogener Daten nach Art. 18 DSGVO

Recht auf Datenübertragbarkeit nach Art. 20 DSGVO

Recht auf Beschwerde bei einer Datenschutz-Aufsichtsbehörde nach Art. 77 DSGVO.

Darüber hinaus steht jeder betroffenen Person ein allgemeines Widerspruchsrecht zu (vgl. Art. 21 Abs. 1 DSGVO). In diesem Fall ist der Widerspruch gegen eine Datenverarbeitung zu begründen. Sofern die Datenverarbeitung auf Grundlage einer Einwilligung erfolgt, kann Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt. Bitte beachten Sie, dass wir Sie bei einem Widerspruch gegen die Datenverarbeitung im laufenden Bewerbungsprozess und bei der künftigen Besetzung von möglicherweise für Sie passenden Stellen nicht mehr berücksichtigen können.

 

Stand der Erklärung: März 2022